Esther Heese

Persönliches

“Ich liebe es, Menschen darin zu begleiten, aus ihrem authentischen Wesenskern heraus aufzublühen. Meine Vision sind immer mehr Frauen und Männer, die mit offenem Herz und innerem Feuer ihren individuellen Ausdruck leben und damit ein Beitrag zum großen Ganzen sind.“

1963 in Wien geboren nahm ich bereits in jungen Jahren an Achtsamkeitskursen teil und beschäftigte mich mit Fragen nach authentischem Kontakt  und tieferem Lebenssinn.

Vielfältige Ausbildungen in Humanistischer & Transpersonaler Psychotherapie (incl. Körprarbeit) und Integralem Coaching sowie langjährige Achtsamkeitspraxis haben in mir ein tiefes Verständnis für Heilung, inneres Wachstum, Beziehungskompetenz und Führungsqualität entstehen lassen.

Seit 1993 gebe ich meinen jeweiligen Wissenstand als Therapeutin, Coach, Trainerin und Dozentin weiter. Dabei fließen auch meine eigenen lebensnahen Erfahrungen ein – als Frau, als Liebende, als Mutter und Großmutter, als Visionärin, Suchende, Zweifelnde, Vertrauende und Findende…

Ausbildungen
  • 2014 MBSR-Lehrerin Mindfulness Based Stress Reduction nach Prof. Dr.John Kabat Zinn am Institut für  Achtsamkeit & Stressbewältigung  Dr. Linda Lehrhaupt
  • 2014 Jahrestraining Integral Leadership Coaching / IMU-Augsburg
  • seit 2011  Mitglied im Assistenzteam an der Academy of Inner Science / T. Hübl
  • 2008 – 2011   3-jähriges „Timless Wisdom Training an der Academy of Inner Science / bei  Thomas Hübl (Transpersonale &Integrale Psychologie (Ken Wilber),Transparente Kommunikation,Spiral Dynamics (Beck / Cowan),Bewußtseinsevolution,Intuitionstraining,Meditation, 3-wöchiges Stille-Retreat in Nepal)
  • 2006   Energetische Psychologie  –  Meridian Energie Techniken nach Franke® an der Franke-Akademie / bei Rainer & Regina Franke
  • 1998 – 2003   Ausbildung in tiefenpsychologisch fundierter, achtsamkeitsbasierter Psychotherapie und Paartherapie am Learninglove-Institut / bei Dr. Tom Trobe  & Amana Trobe
  • 1995 – 1997  Ausbildung zum Wata-Practitioner am deutschen Institut für Aquatische Körperarbeit (IAKA)  Abschluss: Aquatic Bodyworker
  • 1991 – 1994  Ausbildung zum Watsu-Practitioner am deutschen Institut für Aquatische Körperarbeit (IAKA)
  • 1992   Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde (Heilpraktikerprüfung)
  • 1987 – 1988  Ausbildung staatl. gepr. Masseurin u. med. Bademeisterin
  • 1981 – 1983 Studium Lehramt Grundschule an der Pädagogischen Akademie Krems / Österreich
Weiterbildungen
  • Psychology of Vision bei Dr. Chuck Spezzano & Jeff Allan
  • Integrative Paar- und Sexualtherapie / Paarsynthese (GIPP e.V.)
  • Theorie U / Otto Scharmer
  • Sheng Zhen Qi Gong bei Li Jing & Meister Li Jun Feng
Tätigkeitsfelder
  • seit 2015 Co-Initiatorin des Heilort Bad Belzig www.heilort.org
  • 2015 Kooperationspartnerin der Unternehmensberatung TheDive
  • 2014 – 2016 Trainerin im Accountability Field Personal Transformation bei Global Consciousness Consulting Berlin
  • seit 2011  im Assistenzteam von Thomas Hübl an der Academy of Inner Science
  • 2011 – 2012 Aufbau und Betreuung eines Retreat-Refugiums
  • 2002 – 2011 Konzeption und Leitung von insgesamt 13 Jahrestrainings:
    „BeziehungsArt – von Co-Abhängigkeit zu Co-Kreation“
  • 2006 – 2009 Co-Konzeption & Leitung von:  „Salutogenese – Bildungsurlaub für Frauen“
  • 2004 – 2017  zertifizierte Therapeutin und Lehrerin am Learninglove Institut
  • 2006- 2012   Dozentin für Energetische Psychologie an der Franke-Akademie
  • 1998- 2006  Ausbildungs-Trainerin am Institut für Aquatische Körperarbeit
  • 1994 Gründungsmitglied der interdiziplinären Therapie- und Beratungsstelle „Ozean – Institut für Gesundheit, Kreativität und Verständigung“ in Hannover

Methoden

Im Laufe meiner über 25-jährigen Einzel-, Paar- und Seminar-Arbeit hat sich in mir ein tiefer und weiter Methoden- und Erfahrungsreichtum entwickelt. Aus diesem und aus dem Lauschen auf die frische Inspiration des Moments entfaltet sich meine individuelle Begleitung.

Hier finden Sie kurze Einblicke in einige der Methoden, die ich in meine Arbeit integriere:

Transpersonale Psychologie
Transpersonal bedeutet: das Persönliche überschreitend.

Zunächst weist das Wort „transpersonal“ auf eine Dimension hin, die über unsere persönlichen Ich-Grenzen hinausgeht. Mit Ich-Grenzen sind Vorstellungen und Vorliebe gemeint, mit denen wir uns normalerweise identifizieren wie Rollen, Besitz, Bedürfnisse und auch unsere Identifikation mit Selbstbildern und dem Körper.

Die Transpersonale Psychologie verweist auf die Beziehung zur Ganzheit und zum Seinsgrund. Sie würdigt die personale Einzigartigkeit genauso wie die transpersonale Perspektive, die über das Ich hinausreicht. Sie versteht sich als Bindeglied zwischen der herkömmlichen Psychologie, den spirituellen Wegen und den Weisheiten der Ewigen Philosophie.

Die Transpersonale Psychotherapie richtet sich auf das gesamte Spektrum des Bewusstseins und erfasst die Bereiche aller geistigen, psychischen und psychosomatischen Störungen.

Als integrativer und ganzheitlicher Ansatz geht sie über die konventionellen psychotherapeutischen Ziele und Behandlungsmethoden hinaus. Sie folgt einem potentialorientierten Ansatz und unterstützt so die Reifung des wirklichen Selbst. Dabei fließen Elemente der Gestalttherapie, der Körpertherapie und verschiedene Formen der Meditation in den Therapieprozess ein.

Die transpersonale Psychologie ist ein noch relativ junger Zweig der Psychologie, der in seiner modernen Form seit Ende der 60er Jahre in den USA entwickelt wurde. Wesentliche Begründer und Theoretiker der transpersonalen Psychologie waren und sind unter anderem Stanislav Grof, Abraham Maslow, Roger Walsh und Ken Wilber. Die europäischen Wurzeln der transpersonalen Psychologie liegen in den Arbeiten von C.G. Jung, Viktor Frankl, Karlfried Graf Dürckheim.

(zitiert aus www.transpersonal.com/Einfuehrung)

Integral Coaching
(inspiriert durch Ken Wilber)

„Das Wort integral bedeutet umfassend, einschließend, nicht marginalisierend, umarmend.

Integrale Ansätze versuchen in jedem Feld genau das zu sein: die größtmögliche Anzahl von Perspektiven, Stilen und Methodologien in eine kohärente Sicht des Gegenstands einzubeziehen. In gewissem Sinn sind integrale Ansätze „Meta-Paradigmen“ oder Wege eine bereits existierende Anzahl verschiedener Paradigmen in ein wechselbezügliches Netzwerk sich gegenseitig bereichernder Ansätze zusammen zu bringen.“
Ken Wilber

Integral Coaching basiert auf dem AQAL-Modell von Ken Wilber. Es verbindet verkörpertes Einnehmen von Perspektiven, Präsenz und kraftvolle konzeptuelle Unterscheidungen miteinander. Coaches setzen die integralen Prinzipien ein, um sowohl ihr eigens Wachstum zu unterstützen als auch mit der Entwicklung ihrer Klienten zu arbeiten. Das beinhaltet im Sinne von „walk your talk“ eine eigene integrale Lebenspraxis, die unter anderem Schattenintegration, Körperarbeit und Meditation einschließt. Der Ansatz von Integral Coaching baut unter anderem auf umfangreicher Forschung darüber auf, wie und warum Menschen sich transformieren und neue Fähigkeiten integrieren.

Transparente Kommunikation
(inspiriert durch Thomas Hübl)

„Die Transparente Kommunikation öffnet uns neue Tore zu einer umfassenderen Informationsebene unseres Lebens. Lösen wir uns von unserem individuellen Fokus, der sehr von unseren Konditionierungen, Vorlieben, Gewohnheiten, Annahmen über die Welt usw. geprägt ist, so nehmen wir viel mehr von den Dynamiken des Lebens wahr. Dies lässt uns hinter die Interpretation der Menschen als Objekte im Außen gehen und zunehmend Menschen von innen erfahren.“

Zitat und nähere Informationen unter
http://www.thomashuebl.com/de/arbeitsweise.html

Learning Love
nach Dr. Tom Trobe & Gitte Trobe

Das innere Kind in Beziehungen

Was bedeutet die Methapher „Inneres Kind“? Als Kind begegnen wir der Welt offen, schutzlos, voll Vertrauen und höchst empfindsam. Es gab im Laufe unseres Lebens Momente, in denen diese Empfindsamkeit verletzt wurde – Situationen, in denen wir  zurückgewiesen, allein gelassen, bestraft, , beschämt, nicht ernst genommen,  bevormundet oder in unserer Lebendigkeit und unseren Gefühlen nicht bestätigt wurden. Als Kinder haben Viele von uns ihre Bedürfnisse wiederholt nicht als ernst genommen und ihre Grenzen nicht als geachtet erlebt.

Vielen von uns wurde als Kind eher vorgegeben, was wir denken oder fühlen sollten. Wir wurden wenig darin unterstützt, selbst herauszufinden, was für uns stimmt und die Verbindung zu unserem inneren Wissen zu stärken. Das hat dazu geführt, dass wir heute selbst unsere Bedürfnisse und Grenzen oft nicht deutlich wahrnehmen können und/oder sie selbst nicht ernst nehmen.

Bei jedem dieser schmerzhaften Ereignisse ist ein Teil unserer Psyche energetisch wie „eingefroren“ und nimmt am natürlichen Reifungsprozess nicht mehr teil. Waren wir bei dem schmerzhaften Ereignis z. b. zwei Jahre alt, dann ist dieser Teil unserer Psyche immer noch zwei Jahre alt und fühlt sich (und verhält sich) wie ein zweijähriges Kind, wenn heute eine ähnlich schmerzhafte Situation in anderer Gestalt auftaucht. All diese „jungen” Anteile in uns werden das „innere Kind” genannt und wir  tragen sie als Erwachsene immer noch als Frequenz in uns.

Meist  ahnen wir gar nicht wie sehr diese jungen Anteile unbewusst unser heutiges Leben mit bestimmen. Besonders in Beziehungen jeglicher Art erleben wir viele Situationen im einen Moment vom erwachsenen Selbst und im nächsten Moment unbewusst schon aus der inneren Welt des verletzten Kindes heraus. Das führt zu Reaktionen die uns, sowohl bei uns selbst, als auch bei Anderen manchmal unverständlich sind und Kommunikation sehr schwierig machen.
Aus Angst zu versagen oder vor weiteren Verletzungen, haben wir oft schon lange entschieden unsere zarte, empfindsame Seite nicht mehr zu zeigen und sie tief in uns zu verbergen. Wir „funktionieren“, aber es bleibt die Sehnsucht, sich dem Leben und der Liebe wieder ganz öffnen zu können.

Zu Beginn unserer Reise fühlen wir uns dem „Schicksal“ hilflos ausgeliefert oder kämpfen mit den Menschen und Umständen in unserm Leben. Sobald wir vermuten dass auch eigene Verhaltensweisen Erfolg und Liebe in unserem Leben verhindern, verlangen wir von uns, endlich anders zu werden. Wir beginnen vielleicht einen erbitterten Kampf gegen uns selbst und fühlen uns letztlich noch weniger liebenswert.

Integration des inneren Kindes

Wenn wir lernen unserem verwundeten „inneren Kind” liebevoll und mitfühlend zu begegnen, entdecken wir, welche Bedürfnisse, Verletzungen und Ängste hinter unseren Reaktionsmustern stehen. Wir beginnen diese Anteile in unser waches Bewußtsein zu bringen und zu integrieren, anstatt ihnen hilflos zu erlauben, unbewußt unser Leben zu sabotieren. Wir lernen, uns selbst und Anderen mit mehr Liebe, Verständnis und Klarheit zu begegnen.

MBSR - Achtsamkeitspraxis nach Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn
MBSR – Mindfulness Based Stress Reduction

MBSR wurde in den 1970er Jahren von Prof. Dr.Jon Kabat-Zinn an der Universitätsklinik in Worcester, Ma (USA) entwickelten und wird seitdem kontinuierlich wissenschaftlich erforscht. Das Trainingsprogramm beinhaltet meditative Übungen in Ruhe und Bewegung sowie wissenschaftlich fundierte Ansätze aus Psychologie und Stressforschung.

Achtsamkeit bedeutet, die eigene Aufmerksamkeit ganz auf den gegenwärtigen Moment zu richten und der aktuellen Erfahrung mit offenem Bewusstsein sowie einer annehmenden inneren Haltung zu begegnen.

Grundlage von MBSR ist die intensive Schulung der Achtsamkeit im Alltag und in der Stille. Ziel ist,die bewusste Wahrnehmung von (stressauslösenden) Gedanken, Gefühlen und Körperempfindungen zu erlernen. Diese Praxis der Achtsamkeit befähigt, die eigenen Verhaltensmuster im Umgang mit inneren und äußeren Stressfaktoren zu erkennen. So wird eine Voraussetzung für neue Wahlmöglichkeiten erschlossen.

Zahlreiche internationale Studien belegen die gesundheitsfördernde, stressreduzierende und die Lebensqualität steigernde Wirkung von MBSR. Jon Kabat-Zinns Forschung hat die Bedeutung von Achtsamkeit entscheidend mit geprägt und wesentlich dazu beigetragen, dass Achtsamkeit als Methode Einzug gehalten hat in Medizin, Psychologie und Wirtschaft. Es wird weltweit mit großem Erfolg als Stressbewältigungsprogramm angeboten – im Gesundheitsbereich, in pädagogischen und sozialen Einrichtungen ebenso wie in Unternehmen wie z.B. Google, BASF und SAP.

Der Fokus wissenschaftlichen Studien von Jon Kabat-Zinn richtete sich auf

  • die Interaktion von Körper und Geist im Heilungsprozess;
  • die klinische Anwendbarkeit des Achtsamkeitstrainings;
  • die Auswirkungen von MBSR auf das Gehirn, Immunsystem und gesunden emotionale Ausdrucksformen unter Stressbedingungen;
  • den Einfluss von MBSR auf multikulturelle und Unternehmens- Settings, auf Arbeitsbedingungen und -umgebungen sowie auf Gefängnisinsassen und -personal.

MBSR in Unternehmen u. Organisationen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 271.8 KB
Download

Theory U
Führen aus der Zukunft

„Der Erfolg unserer Handlungen hängt nicht davon ab, was wir tun oder wie wir es tun, sondern von dem inneren Ort, von dem aus wir handeln.“
Otto Scharmer

Scharmer prägte in dem Zusammenhang die Begriffe des Absencing und Presencing als Beschreibung „innerer Orte“ (Bewusstseins-Zustände), aus denen Handlungen entstehen.

Absencing meint, dass man sich an die Vorstellung einer einzig gültigen Wahrheit klammert (anstatt das Denken zu öffnen), dass man im „Wir gegen die Anderen“ feststeckt (anstatt das Herz zu öffnen) und dass man innerlich an einer unbeweglichen Identität festhält (anstatt den Willen zu öffnen).

Presencing verbindet die Begriffe „presence“ (der Zustand des Anwesendseins im gegenwärtigen Augenblick) und „sensing“ (die Zukunftsmöglichkeit spüren). Es meint das Erspüren und Gegenwärtigen der höchsten zukünftigen Möglichkeit. Dafür braucht es die bewusste Öffnung von Denken, Fühlen und Willen.

Den Übergang von einem Modus in den Anderen und die Umsetzung der empfangenen Inspiration wird in einem Model in U-Form dargestellt.

Das U-Model:

Der linke Ast des U-Models umfasst den Prozess, das Denken, das Fühlen und den Willen in folgenden Schritten zu öffnen: Innehalten, Umwenden, Loslassen

  • Wenn unser Denken offen und wach ist, bedeutet es, dass wir nicht automatisch in alte Beurteilungsgewohnheiten verfallen, sondern innehalten.
  • Wenn unser Herz offen ist, bedeutet es, dass wir Empathie empfinden können oder die Situation mit den Augen einer anderen Person sehen können.
  • Wenn unser Wille offen ist, können wir das, was in uns selbst „sterben“ will, loslassen und das Neue, was darauf wartet, geboren zu werden, kommen lassen.

Am untersten Punkt des U-Prozesses stehen 2 wesentliche Fragen:
„Wer bin ich?“ – sie betrifft unser höchstes Selbst, unsere höchste Zukunftsmöglichkeit
„Was ist meine Aufgabe, mein Ding?“ – sie bezieht sich auf auf die Tätigkeit, auf den Unterschied, den wir durch unsere Arbeit und unser Leben in die Welt bringen wollen

Der rechte Ast des U-Prozesses beinhaltet die Umsetzung des Neuen in Form von kommen lassen, Verdichten (Vision und Intention), Erproben (Kopf, Herz und Hand verbinden) und Verkörpern (in die Welt bringen)

weitere Information: www-presencing.com

MET - Energetische Psychologie
nach Franke® (Klopfakupressur)

Meridian-Energie-Techniken nach Franke® (MET) wurde von dem Dipl. Psychologen Rainer Franke und der Heilpraktikerin Regina Franke basierend auf EFT (emotional freedom technic) und der Gestalttherapie nach Fritz Perls begründet.

Energetische Psychologie ist eine Verbindung von modernsten Erkenntnissen aus der westlichen Hirn- und Traumaforschung und dem jahrtausende alten Wissen der östlichen Medizin über die Bedeutung der körpereigenen Energiebahnen (Meridiane). Sie geht von dem Ansatz aus, dass jedes psychische oder körperliche Problem mit einer Störung im körpereigenen Energiesystem einher geht. Ähnlich wie Akupunkturbehandlung hat das gezielte Beklopfen bestimmter Meridianpunkte eine direkte Auswirkung auf den Energiefluss im gesamten Organismus. Gleichzeitig werden bei einer MET-Behandlung alle Emotionsschichten eines Themas differenziert wahrgenommen, erforscht und benannt. Den Prinzipien der Gestalttherapie entsprechend folgt der Behandlungsablauf dem, was im Vordergrund auftaucht. In diesem Sinne fördert MET die Bewusstheit und hilft dabei, ein Thema mit Präsenz zu durchdringen.

Energetische Blockaden und die dadurch verursachten Störungen können damit gelöst werden. Die natürliche Bewegung in Richtung Selbstregulation, Heilung und Evolution wird unterstützt.

Referenzen

Du bist eine sehr energetische Frau mit hoher Kapazität von Exzellenz und Heilkraft. Ich sehe in dir Pioniergeist und etwas Innovatives, womit du ganz neue Dinge entwickeln kannst. Wenn du sprichst weht die ganze Zeit etwas Heilsames in den Raum.

Thomas Hübl, Gründer Sharing the Presence & Academy of Inner Science

Esther is an outstanding coach and professional. When I work with her it always feels like coming home. She has the amazing ability to make me aware of myself – both my limiting patterns as well as my resources and my higher potential. She has an incredible amount of experience and skills in her tool box and has helped me to re-connect with my authentic self. I feel inspired and am flourishing both in my professional and private life. I highly recommend working with her.

Mounia Berrada-Gouzi, Career Change and Personal Development Coach Spain & Berlin

Esther bringt wirklich zwei Aspekte in Balance: eine eigene innere Tiefe sowie Wissen und Fähigkeiten. Sie hat ein großes Repertoire an Kompetenzen und eine hohe Sensitivität – sie ist ganz natürlich empathisch. Die meiste Heilung kommt durch die Fähigkeit, jemanden wirklich mit offenen Armen zu empfangen, so wie er / sie ist… jemanden wirklich zu hören und bedingungslos anzunehmen. Sie hat dieses Talent, was manche einfach nicht haben.

Sophia Colangelo, Intuitionstrainerin Wien

Als ich mich vor einigen Monaten für das Coaching bei Esther Heese entschied, hatte ich bereits erste, deutliche Burn-Out-Symptome. Die Verantwortung als Geschäftsführerin meines eigenen Unternehmens mit 10 Mitarbeitern und der damit verbundene Dauerstress hatten mich sowohl physisch als auch psychisch an meine Grenzen gebracht.

Durch die Begleitung von Esther konnte ich meinen „Funktionieren-Modus“ immer klarer erkennen, durch den ich mich so sehr von mir selbst abgeschnitten hatte. Esther hat mich mit viel Einfühlungsvermögen darin unterstützt, mich wieder zu öffnen und zu mir selbst zu finden. Mein Leben ist seitdem sehr viel lebenswerter geworden.

Ich danke Esther von Herzen, dass sie mir in dieser schwierigen Phase geholfen hat, zu erkennen,
was für mich wirklich zählt in meinem Leben.

Tanja Rathmann, Start-Up Gründerin Berlin

My partner and I sought help in our relationship difficulties and, as an Englishman living in Germany, we needed it in the English language. I found in Esther’s support an unashamedly self-centred space in which I could express myself without any real language gap or problems.

What I really value is that I did not have to dwell on negative childhood memories or past experiences. Rather her intuitive reading of, and focus on energy helped me to perceive and step out from compulsive thinking towards sensations in the body and feelings. In my wrestling need to understand, Esther was very patient, supportive and passionate, giving unconditional witness when I took the leap.

Her non-judgemental feedback and suggestions facilitated me to be present to what was arising. Esther’s support helped me to approach my life-situation with my partner anew and gave me a good dose of inspiration in renewing my relationship to the whole of life.

Philip Davies, Oldenburg

Newsletter

Möchten Sie gelegentlich über Neuigkeiten informiert sein und Inspirationen erhalten?

© 2017 Esther Heese